Oberbauchsonographie

 

Die Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane ist die Basisuntersuchung bei der Abklärung von Bauchbeschwerden. Sie ist schmerzfrei und völlig risikolos.

Unter Ausnutzung von physikalischen Phänomenen der Schallreflektion an Grenzflächen können Leber, Gallenblase und Gallengänge, die Bauchspeicheldrüse, Milz und Nieren, Vorsteherdrüse (Prostata), Gebärmutter (Uterus), Harnblase sowie die Bauchschlagader und weitere Blutgefäße dargestellt und genauestens untersucht werden. Zum Teil sind auch Veränderungen am Darm, zum Beispiel bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen erkennbar.

Liegen Veränderungen vor, können bestimmte Erkrankungen erkannt werden und deren Verlauf kontrolliert werden.

 

Durchführung:

Geplante Sonographien der Bauchorgane werden nüchtern durchgeführt, deshalb planen wir diese Untersuchungen morgens ein. Bei nüchternen Patienten gibt es weniger störende Darmgase, die den Blick auf die Organe versperren, ferner kommt die Gallenblase besser zur Darstellung. Bitte essen Sie am Vorabend der Untersuchung nichts Blähendes! Die Untersuchung selbst wird im Liegen durchgeführt und ist in keinster Weise belastend.

Die Diagnostik ist völlig strahlungsfrei und risikoarm und kann auch bei Schwangeren durchgeführt werden. Je nach Fragestellung dauert eine Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane zwischen 5 und 15 Minuten.