Krebs-Früherkennungsuntersuchungen:

 

Je früher ein Tumor erkannt wird, umso größer sind die Heilungschancen. Dies gilt insbesondere für Krebserkrankungen des Darms, der Prostata, der Brust, des Gebärmutterhalses und der Haut. Krebs-Früherkennungsuntersuchungen gehören daher seit 1971 zu den Standardleistungen der gesetzlichen Krankenkassen.

 

Krebsfrüherkennung beim Mann

Männer sind bekanntlich Vorsorgemuffel. Nur jeder fünfte nimmt die Möglichkeit zur kostenfreien Vorsorgeuntersuchung wahr! Dem eigenen Auto wird jedoch regelmäßig eine Inspektion verordnet.

Nutzen Sie Ihre Chance: Wir führen in unserer Praxis die Vorsorge für Männer durch und koordinieren im Verdachtsfall alle weiteren Untersuchungen. Melden Sie sich noch heute an!

Der Untersuchungsinhalt der Krebsvorsorge ist bei den gesetzlichen Krankenkasse genau definiert und umfasst folgende Untersuchungen (nach Alter und Geschlecht)

Bei der jährlichen Vorsorge-Untersuchung des Mannes werden durchgeführt:
- eine Befragung nach möglichen Erkrankungszeichen;
- Tastuntersuchung des Enddarmes und der Prostata durch den Arzt;
- Inspektion der Haut;
- Abtasten der regionären Lymphknoten;
- Urinuntersuchung;
- Stuhluntersuchung (ab 50. Lebensjahr);
- ab dem 56. Lebensjahr ggf. Koloskopie .

 

Krebsfrüherkennung der Frau

Die Vorsorgeuntersuchungen zur Krebsfrüherkennung der Frau führen wir in unserer Praxis nicht durch, da uns hierzu die nötigen Kenntnisse und die technische Ausstattung fehlen. Wir überweisen Sie zur Durchführung dieser Untersuchungen gerne an Ihren Gynäkologen.

 

Hautkrebs-Früherkennung

Ab 01.07.2008 gibt es eine standartisierte Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs. Alle gesetzlich Versicherten ab dem 35. Lebensjahr haben alle zwei Jahre Anspruch auf diese Untersuchung, die bei entsprechend fortgebildeten Hautärzten, Allgemeinärzten und Internisten durchgeführt wird.